Willkommen Gast. Bitte Einloggen
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Seiten: 1 ... 3 4 5 6 
Thema versenden Drucken
Frage wegen schildmaterial (Gelesen: 88655 mal)
Eriol
Ritter
FN-Mitglied
**
Offline


Mein Pilum ist solider
als dein Sternum!

Beiträge: 974
Herten
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #60 - 25.03.11 um 12:17:38
 
ach ja: da man 40%ige essigsäure nicht so gut bekommt versuch ich einfach mal mit 25%iger (handelsübliche essig-essenz) und nehm halt etwas mehr. der rest ist ja nur wasser, und das muß eh in den leim.

als alkohol muß dann halt mal vodka herhalten.  Zunge

ich teste dann alle varianten mit pergamentresten. mal sehen was am besten taugt.
Zum Seitenanfang
 

Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dann mit Erfahrung!
 
IP gespeichert
 
Eriol
Ritter
FN-Mitglied
**
Offline


Mein Pilum ist solider
als dein Sternum!

Beiträge: 974
Herten
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #61 - 25.03.11 um 16:43:43
 
erkenntnis 1: niemals pappel für einen schild benutzen. das zeug ist so minderwertig, das reißt in sich beim biegen auseinander. der kurzzeitige schutz ist villeicht etwas höher, aber langfristig gesehen ist das nix.

erkenntnis 2: stoff zwischen die lagen zu packen lohnt nicht. der leimverbrauch wird dadurch zu hoch. zwar lässt sich das holz nicht mehr so leicht spalten, aber der vorteil ist nicht so dramatisch das es lohnt.

den schild werde ich dennoch so verwenden wie er ist, ich hoffe ich kann die nachteile durch ein paar nägel wieder ausgleichen.

leimtest ist durchgeführt. noch trocknet das probestück, aber die verarbeitung ist schon mal gelungen. kleben tut er auch.
Zum Seitenanfang
 

Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dann mit Erfahrung!
 
IP gespeichert
 
Sascha
Knappe
FN-Freund
*
Offline



Beiträge: 696
Bielefeld
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #62 - 25.03.11 um 17:03:28
 
Die letzten 5-6 meiner Schilde waren aus Pappel.
Bis jetzt habe ich keine Probleme damit gehabt.
Historisch wurde das auch oft genutzt.
Lippen versiegelt
Zum Seitenanfang
 
Homepage 220151332  
IP gespeichert
 
Michaelis,Kurier der Königin
Serjeant
FN-Freund
*****
Offline


If death smiles at the
warrior he will smile
back

Beiträge: 383
Gelsenkirchen-Buer
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #63 - 25.03.11 um 18:35:31
 
Eriol schrieb am 25.03.11 um 16:43:43:
erkenntnis 1: niemals pappel für einen schild benutzen. das zeug ist so minderwertig, das reißt in sich beim biegen auseinander. der kurzzeitige schutz ist villeicht etwas höher, aber langfristig gesehen ist das nix.



Hab auch schon diverse aus Pappelsperrholz gebaut.
Hat sich nie einer beschwert.
Den Leim trage ich mit einem feinen Zahnspachtel auf,
dann braucht man nicht so viel.

80%Essigessenz gibts in der Metro.
Zum Seitenanfang
 

Der Mensch tut was er kann,bis sich sein Schicksal offenbart
Homepage  
IP gespeichert
 
Eriol
Ritter
FN-Mitglied
**
Offline


Mein Pilum ist solider
als dein Sternum!

Beiträge: 974
Herten
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #64 - 26.03.11 um 10:32:03
 
wenn sie rein aus pappel sind ist das auch sicher kein problem. mein erster schild ist auch aus pappel.
aber es eigent sich nicht zur komination mit anderen hölzern.
Zum Seitenanfang
 

Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dann mit Erfahrung!
 
IP gespeichert
 
Michaelis,Kurier der Königin
Serjeant
FN-Freund
*****
Offline


If death smiles at the
warrior he will smile
back

Beiträge: 383
Gelsenkirchen-Buer
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #65 - 26.03.11 um 12:05:39
 
Wo gibts denn Knochenleim zu kaufen?
Zum Seitenanfang
 

Der Mensch tut was er kann,bis sich sein Schicksal offenbart
Homepage  
IP gespeichert
 
Eriol
Ritter
FN-Mitglied
**
Offline


Mein Pilum ist solider
als dein Sternum!

Beiträge: 974
Herten
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #66 - 26.03.11 um 14:07:01
 
z.b. bei reenactors. 5€ für 250g trockenmasse.
da es ca. 1:1 mit wasser gelöst wird kommt man auf ca. 500ml. ähnlich teuer wie ponal.
mein probestück ist nach einem tag immer noch recht elastisch, fühlt sich an wie silikon. die rohaut ließ sich nicht so gut verkleben, da ich nicht schnell genug angedrückt habe. die verarbeitungszeit ist doch etwas kurz.
hat vor- und nachteile. das holz klebt jedoch prima.
nur der geruch beim verarbeiten ist sicher nicht jedermanns sache... auch recht aufwändig.
ich teste mal als nächstes ob sich die ungenutzen leimreste wieder verflüssigen lassen.
Zum Seitenanfang
 

Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dann mit Erfahrung!
 
IP gespeichert
 
Michaelis,Kurier der Königin
Serjeant
FN-Freund
*****
Offline


If death smiles at the
warrior he will smile
back

Beiträge: 383
Gelsenkirchen-Buer
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #67 - 26.03.11 um 15:43:25
 
Ich benutze die Reste,die mein Vater noch hat.
Die werden nicht in Wasser gelöst sondern nur
im Wasserbad erhitzt.
Kurze verarbeitungszeit aber super für den Instrumentenbau.
Der Geruch ist okay.
Zum Seitenanfang
 

Der Mensch tut was er kann,bis sich sein Schicksal offenbart
Homepage  
IP gespeichert
 
Eriol
Ritter
FN-Mitglied
**
Offline


Mein Pilum ist solider
als dein Sternum!

Beiträge: 974
Herten
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #68 - 28.03.11 um 14:07:01
 
hier der nachtrag zum leimtest. das holz ließ sich prima verkleben, und hält in allen mischungen gut. lediglich das pergament ließ sich bei allen klebestellen recht leicht wieder ablösen, was ich aber auf den fehlenden anpressdruck und die wiederspenstigkeit des trockenen pergaments schiebe. hätte sofort druck ausüben müssen.

als nächtes kommt das probestück über nacht in den wassernebel eines raumbefeuchters. mal sehen ob der kleber das aushält.

und die draufsicht vom schildrand mit der gerissenen pappel.
Zum Seitenanfang
 


Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dann mit Erfahrung!
 
IP gespeichert
 
Eriol
Ritter
FN-Mitglied
**
Offline


Mein Pilum ist solider
als dein Sternum!

Beiträge: 974
Herten
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #69 - 28.03.11 um 14:13:59
 
um das zu reparieren hab ich von oben etwas verdünnten leim reinlaufen lassen, alles so gut es ging fixiert und einige nägel eingeschlagen und innen umgelegt.

vorher noch die form mit der stichsäge ausgeschnitten und die kanten etwas rundgefeilt.

von der vorerst doch extremen wölbung ist kaum was übriggeblieben. das nächte mal lass ichs dann noch länger trocknen, 1 1/2 tage sind wohl nicht genug. auch wird es dann wieder eine reine holz-holz verleimung aus gleichem material, ohne mix.
Zum Seitenanfang
 


Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dann mit Erfahrung!
 
IP gespeichert
 
Eriol
Ritter
FN-Mitglied
**
Offline


Mein Pilum ist solider
als dein Sternum!

Beiträge: 974
Herten
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #70 - 28.03.11 um 14:16:09
 
und hier ein paar erinnerungsfotos von ollis schild:
der war ja früher mal schwarz...
Zum Seitenanfang
 


Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dann mit Erfahrung!
 
IP gespeichert
 
Eriol
Ritter
FN-Mitglied
**
Offline


Mein Pilum ist solider
als dein Sternum!

Beiträge: 974
Herten
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #71 - 29.03.11 um 23:58:33
 
so, erstmal die ergebnisse vom knochenleim test:

nach 24h wassernebel hat sich zwar das pergament so aufgeweicht das man es abziehen konnte, und auch der leim wurde so weich das er mit dem finger wegwischbar wurde, aber die holzverklebung hielt.
an meinem daumen kann man den leim-schnodder gut sehen.

selbst als ich das teil noch mal komplett in wasser eingeweicht habe, ließen sich die holzplättchen nicht mehr losbekommen. zumindest nicht per hand.

also durchaus erfolgreich. große unterschiede durch die zusatzstoffe waren aber nicht festzustellen. mit dem alaun wurde es etwas wiederstandsfähiger gegen das wasser, aber nicht viel. mit essigsäure war auch die klebkraft wie versprochen etwas besser, auch der schmelzpunkt niedriger, was die verarbeitungszeit verlängert.
Zum Seitenanfang
 


Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dann mit Erfahrung!
 
IP gespeichert
 
Eriol
Ritter
FN-Mitglied
**
Offline


Mein Pilum ist solider
als dein Sternum!

Beiträge: 974
Herten
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #72 - 30.03.11 um 00:03:01
 
leatherface beim aufleimen und festnageln auf dem schild, und beim sonnenbad in fertigem zustand.

gut erkennbar ist unten die haut vom hals, die etwas dicker ist. der rest sind stücke von den flanken.

die menge an nägeln ist nötig, sonst löst sich die haut wieder vom holz. dan hätte man so ne art schild-trommel...
Zum Seitenanfang
 


Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dann mit Erfahrung!
 
IP gespeichert
 
Eriol
Ritter
FN-Mitglied
**
Offline


Mein Pilum ist solider
als dein Sternum!

Beiträge: 974
Herten
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #73 - 30.03.11 um 00:08:01
 
sobald das einigermaßen getrocknet war, was so 3 tage dauert, hab ich die löcher für den riemen zum aufhängen gebohrt, sowie eine kleine nut dazwischen reingescnitzt, damit sich das lederband nicht absetzt.
nebenbai dann noch die überstehenden teile abgeschnitten. das zeug ist echt zäh, ging nur mit ner blechschere und dem rockwool-messer.

auf der rückseite hab ich dann schon mal die positionen für die handhaben und polsterung grob markiert.
Zum Seitenanfang
 


Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dann mit Erfahrung!
 
IP gespeichert
 
Eriol
Ritter
FN-Mitglied
**
Offline


Mein Pilum ist solider
als dein Sternum!

Beiträge: 974
Herten
Geschlecht: male
Re: Frage wegen schildmaterial
Antwort #74 - 30.03.11 um 00:14:20
 
in der einweichzeit für die frontbespannung hab ich dann schon mal ein paar unterlegscheiben vorbereitet.

und vorhin hab ich die vorderseite dann noch aufgezogen.
habe zuerst oben den rand festgenagelt, dann die kante mit knochenleim eingepinselt und umgeschlagen.
dann immer in kleinen schritten einen streifen leim aufgetragen und die haut darüber glattgezogen/verspannt.
man muß da zügig arbeiten, da der knochenleim sich wie heißkleber verhält. und gerade die kalte feuchte haut lässt den sehr schnell aushärten. ich hatte versucht holz und haut mit nem föhn etwas vorzuwärmen, aber das hatte nur mäßigen erfolg.
Zum Seitenanfang
 


Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dann mit Erfahrung!
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 3 4 5 6 
Thema versenden Drucken