Willkommen Gast. Bitte Einloggen
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Granulation nach Theophilus Presbyter (Gelesen: 5104 mal)
Nina
Thegn
FN-Freund
*****
Offline



Beiträge: 200
Bielefeld
Geschlecht: female
Granulation nach Theophilus Presbyter
30.05.13 um 11:14:41
 
So...

nach Jahren der Planung habe ich Pfingsten mal genutzt ein bißchen rumzuexperimentieren. In der Schedula diversis artibus von Theophilus aus dem 12. Jahrhundert wird von einer Technik gesprochen mit der man Gold und Silber löten kann.
Dazu wurde ein Reaktionslot hergestellt aus Kupferverbindungen und Kohlenstoff.
Da ich hier in der Küche keinen Kamin mit Feuer habe habe ich die Herstellung der Komponenten verkürzt und die Endprodukte direkt zusammengemischt. Skelle hatte mir vor längerer Zeit schon Malachitpulver gemacht (besten Dank nochmal dafür Durchgedreht ) mit dem ich das Lot dann anmischte.
Danach musste ich die Granalien herstellen... gleichmäßige Drahtabschnitte von Feinsilber auf der Lötkohle so erhitzen, dass sie zu Kügelchen schmelzen.

Danach hab ich dann einen einfachen Anhänger gefertigt auf dem ich die Kugeln festgelötet habe...
Ist ein bißchen heiß geworden und hat leichte Schmorspuren, aber ich find ihn ganz hübsch... durchmesser 2cm... die Kette hat Sascha gemacht.
Jedenfalls eine Technik die man fürs Hobby weiterverfolgen kann.

Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Ares Hjaldar de Borg
Administrator
FN Mitglied
*****
Offline


a furore normannorum libera
nos domine...

Beiträge: 3646
Wulfen
Geschlecht: male
Re: Granulation nach Theophilus Presbyter
Antwort #1 - 20.06.13 um 12:01:19
 
Sehr schick gemacht! Wie lange dauern die einzelnen Prozesse?
Zum Seitenanfang
 

The monks wanted God to deliver them from our fury. Seems like God is on our side - we deliver more souls.
Homepage 111329766  
IP gespeichert
 
Nina
Thegn
FN-Freund
*****
Offline



Beiträge: 200
Bielefeld
Geschlecht: female
Re: Granulation nach Theophilus Presbyter
Antwort #2 - 20.06.13 um 17:26:19
 
also Kügelchen herstellen, die Menge von einem halben Fingerhut war ein ganzer Tag... allerdings hab ich die nicht im Ofen geschmolzen, da hätte man sicherlich ein Vielfaches machen können, aber ich schmeiß ja nicht das Ding an bei einer Probe, wenn ich nicht weiß, ob ich das überhaupt hinkriege. Zwinkernd
das Muster legen, dann das rumlöten und probieren mit den verschiedenen Flammen, dem "Lötofen" beheizen und zwischendurch beizen, da ging schon das ganze lange WE drauf
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken