Willkommen Gast. Bitte Einloggen
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Religion (Gelesen: 7674 mal)
Sindolf Horstson
Thegn
*****
Offline


Jeder bekommt, was er
verdient

Beiträge: 202
Hagen NRW
Geschlecht: male
Religion
14.10.05 um 17:43:07
 
Seid mir gegrüßt,
ich weiß das ich hier neu bin und will mir euch nicht gleich zum Feinde machen, doch erlaubt mir die frage ob es zwingend notwendig ist dem Christentum zu huldigen.
Ihr habt viel geschrieben über die Nomannen doch welcher wirklichen zugehörigkeit sie innewohnten ward kein Wort drüber verloren.
ICh bin kein Freund des Christentums (zumindest nicht zu dieser Zeit, denn der grundgedanke war schon okay) und weiß nun nicht wie ihr so dazu steht???
Desweiteren schreibt ihr das ihr sehr viel wert darauf legt euch möglichst detailgetreu darzustellen. Ich habe aber ich sag es mal so, nicht allzuviel Geld zur verfügung um mir solch aufwendig gestaltetes Rüstzeug ect. zu kaufen, kann mir aber das ein oder andere Selbst bauen, was wenn man genauer hinguckt nicht in diese zeit passt!!! Wie steht ihr zu sowas??? ICh meine z.B. wenn ich mir ein Schild baue und was z.B. genietet werden sollte benutze ich Schrauben die zu dieser Zeit kaum benutzt wurden*ggg* oder ich wenns soweit kommen würde schwarze Wildlederstiefel tragen würde statt der spitzen Schuhe!!!
Auf jeden Fall werde ich mir euch bald mal anschauen*lach*.
Ein Arbeitskollege von mir macht bei euch mit und endlich habe ich jemanden gefunden der Schwertkampf ect. praktiziert, denn interresse hege ich schon sehr lange dafür obwohl ich gestehen muss das ich mir nicht wirklich gedanken über Zeit und standesgemäß gemacht hatte aber des macht denn noch nen besonderen Reiz aus.
So, nun erstmal genug zugetextet.
Ich freue mich schon auf eure antworten.

Möge Euer Weg stets geebnet sein.

Natas Stonecreek
Zum Seitenanfang
 

Sindolf Horstson - Dirk Steinbach&&&&...
 
IP gespeichert
 
Olli
Ex-Mitglied


Re: Religion
Antwort #1 - 14.10.05 um 18:51:19
 
Moin!

Bin zwar keiner von den Furors, möchte mich aber dennoch zum Thema "Christentum huldigen" äußern:

Die Frage, inwieweit der Glaube der dargestellten Person oder der eigene Glaube in die Darstellung mit einfließen sollte, stellt sich immer wieder.

Ich denke, das Problem lässt sich ganz einfach damit lösen, dass man sich bewußt wird, dass eine Darstellung wirklich "nur" eine Darstellung ist und nichts mit dem realen Leben zu tun hat.
Meine dargestellte Person hat andere Ansichten und Vorstellungen als ich sie als moderner Mensch des 21. Jh. je haben könnte.
Nicht anders ist es mit dem Glauben. Stelle ich z.B. einen nicht christianisierten Sachsen des 8. Jh. dar, trägt dieser zur Zierde und als Bekenntnis zu seinem Glauben das Irminsul-Symbol um den Hals. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass ich als Mensch des 21. Jh. ebenfalls Anhänger dieses sächsischen Glaubens bin!
Gleiches gilt für einen Darsteller, der eine christliche Person darstellt. Im 21. Jh. kann er Muslim, Jude oder sonstwas sein, auf die Darstellung hat das keine Auswirkung.
Doch auch wenn man den Glauben der dargestellten Person nicht teilt, sollte man sich über diesen informieren. Das hilft auch oft, die damaligen Ansichten zu verstehen.

Wie gesagt, oftmals ist es gar nicht notwendig, den Glauben der dargestellten Person ausführlich darzustellen.
Oft erkennt man den Glauben nur an einem Schmuckstück, welches den Träger z.B. als Christen identifiziert.

Also abschließend nochmal:

Darstellung bleibt Darstellung und das reale Leben bleibt das reale Leben. Zwei Paar Schuhe eben  Zwinkernd .

Viele Grüße

Olli

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ares Hjaldar de Borg
Administrator
FN Mitglied
*****
Offline


a furore normannorum libera
nos domine...

Beiträge: 3646
Wulfen
Geschlecht: male
Re: Religion
Antwort #2 - 14.10.05 um 22:05:19
 
Zu Ollis Posting ist nicht viel hinzuzufügen. Der Glauben der Darsteller ist Privatsache, der Glauben der dargestellten Personen (also der Normannen in unserem Fall) ist hingegen das lateinische Christentum. ...
Zum Seitenanfang
 

The monks wanted God to deliver them from our fury. Seems like God is on our side - we deliver more souls.
Homepage 111329766  
IP gespeichert
 
Sascha
Knappe
FN-Freund
*
Offline



Beiträge: 696
Bielefeld
Geschlecht: male
Re: Religion
Antwort #3 - 15.10.05 um 13:32:17
 
Aber Olli ein Sachse aus dem 8.Jahrhundert wird doch kein Symbol aus dem 12. Jahrhundert tragen können...
TsTs
Zunge
Zum Seitenanfang
 
Homepage 220151332  
IP gespeichert
 
Olli
Ex-Mitglied


Re: Religion
Antwort #4 - 15.10.05 um 13:51:42
 
Zitat:
Aber Olli ein Sachse aus dem 8.Jahrhundert wird doch kein Symbol aus dem 12. Jahrhundert tragen können...
TsTs
Zunge


Mensch Sascha, du alter Besserwisser!!  Laut lachend
Aber ich gestehe, ich habe absolut keine Ahnung von den Sachsen und ihrer Religion...

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sascha
Knappe
FN-Freund
*
Offline



Beiträge: 696
Bielefeld
Geschlecht: male
Re: Religion
Antwort #5 - 15.10.05 um 14:12:02
 
Hey ich Oberbesserwisser soviel Zeit muss sein   Laut lachend
Zum Seitenanfang
 
Homepage 220151332  
IP gespeichert
 
Sindolf Horstson
Thegn
*****
Offline


Jeder bekommt, was er
verdient

Beiträge: 202
Hagen NRW
Geschlecht: male
Re: Religion
Antwort #6 - 16.10.05 um 21:33:44
 
Okay, das habe ich aufgenommen.
Gab es denn noch zu dieser Zeit leutz die einem "gemischten glauben" folgten??? Ich bin nicht so belesen wir ihr aber habe davon gehört das z.B. die Britanischen Völker sehrwohl ihr Naturglaube mit ins Christliche mit einfügten auch wenn nicht sehr öffentlich!!! Ist dies wahr???
Ebne Wege wünscht
Dirk
Zum Seitenanfang
 

Sindolf Horstson - Dirk Steinbach&&&&...
 
IP gespeichert
 
Sascha
Knappe
FN-Freund
*
Offline



Beiträge: 696
Bielefeld
Geschlecht: male
Re: Religion
Antwort #7 - 17.10.05 um 07:40:39
 
Da sind Fragen...
Du kannst bestimmt nicht den damaligen Christlichen Glauben mit dem heutigen vergleichen.
Es sind viele Vorstellungen enthalten gewesen, die wir heute als heidnisch, oder besser als Aberglauben bezeichnen, z. B. das besprechen oder beschwören von Krankheiten, das Königsheil, Wunderglauben und hellseherische Kräfte.
Auch der Glaube an Geister ist sicherlich vorhanden.
Der glaube an Heilige, der von der Bevölkerung GELEBT wurde...

Aber eine andere Religion in der Form; ich bete zu einem anderen Gott gab es nicht mehr in Mittel und Westeuropa, hier ein klares
NEIN!!!

Du musst Dir mal vorstellen da kommt einer in ein Dorf, der sagt, ich bete aber zu dem und dem. Die einfachen Leute würden disen Menschen als Aussätzigen behandeln, als Unglücksbringer. Mann kennt ja die zehn Gebote und „Du sollst keine anderen Götter...“
Zum Seitenanfang
 
Homepage 220151332  
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken