Furor Normannicus Forum
http://www.furor-normannicus.de/cgi-bin/YaBB.pl
Historische Darstellung und Re-enactment >> Musik und Tanz >> Die Laute
http://www.furor-normannicus.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1385844445

Beitrag begonnen von LongbowArcher am 30.11.13 um 20:47:25

Titel: Die Laute
Beitrag von LongbowArcher am 30.11.13 um 20:47:25
Nabend Community,

Ich habe mal ein paar Fragen zur Laute des 12. Jahrhunderts (mit 6 Saiten).
Was wisst ihr über diese?
- Gibt es spezielle äußere Merkmale, welche diese unbedingt erfüllen muss?
- Welche Stimmung hat oder hatte sie ursprünglich?
- Wie sieht es mit dem Schallloch bzw. der Rosette aus?
- Habt ihr Quellen welche diese Laute abbildet und/oder erklärt?

Ich interessiere mich nicht für die 12-saitigen Lauten ab dem 14. Jahrhundert mit der abgeknickten Kopfplatte.

Als Beispiel würde ich dieses Instrument nehmen, welches relativ erschwinglich ist und für den Anfang wohl ganz in Ordnung sein könnte: http://folkfriends.com/shop/showprodlist.php?grp=22

Wenn jemand eventuell Ideen und Anregungen hat, wo man Lauten mal antesten oder sogar erwerben könnte, nur her damit (ein konkretes Geschäft oder einen bestimmten Instrumentebauer) :)
git_laute_1q1.jpg (229 KB | 868 )

Titel: Re: Die Laute
Beitrag von Grypho_ am 30.11.13 um 21:21:47
Hi Jan,

Info LexMA zum Thema Laute:


Zitat:
Der älteste Beleg für die Existenz der Laute auf europ. Boden ist eine Elfenbeinschnitzerei auf einer Pyxis aus Córdoba, die um 970 entstanden ist (vgl. H. Besseler, Die Musik des MA, 78, Abb. 43). Die Laute wird bis zum 14. Jh. jedoch nur selten quellenkundl. erwähnt. Ausnahmen finden sich auf den Wandmalereien der Cappella Palatina in Palermo (12. Jh.). Dieser Mangel an bildl. und schriftl. Zeugnissen mag in der Haltung der kath. Kirche begründet sein, die in der Laute ein heidn. I. sah. Die Laute konnte sich bei den Troubadours und in der Volksmusik des MA wegen ihrer komplizierten Spieltechnik nicht durchsetzen. Sie wird von Musiker- und Dichterpersönlichkeiten, wie z. B. G. de Machaut und Boccaccio erwähnt (in Dtl. zuerst bei Heinrich v. Neuenstadt 14. Jh.).


Und hier noch kurz meine Linksammlung zum Thema Saiteninstrumente im Hochmittelalter:


Gruß
Grypho

Titel: Re: Die Laute
Beitrag von LongbowArcher am 01.12.13 um 09:40:15
Ah, danke Grypho mit dem Zitat kann ich schon mal viel anfangen  ;D

Besonders interessant finde ich die Anleitung für Citolen, auch wenn das nicht das ist, was ich suche spornt mich diese an mein Instrument selber zu bauen. Die das Problem wäre bloß, wie ich es schaffe die gewünschten Ton auf einem Bund zu erzeugen (also die Abstände der Bünde zu einander und die Höhe dieser).

Titel: Re: Die Laute
Beitrag von Grypho_ am 01.12.13 um 09:50:48
Das ist relativ einfache Physik. Masse und länge der Saite besorgen das.

Ich hab 2 nette Dokus zum Saiteninstrumentenbau, die lad ich dir nachhet mal hoch.

Grypho

Titel: Re: Die Laute
Beitrag von LongbowArcher am 01.12.13 um 09:58:34
Super, danke. Die werde ich mir dann mal ansehen  :)

Titel: Re: Die Laute
Beitrag von Nina am 01.12.13 um 22:37:16
der crab link ist ja geil!

also bei Ebay gibts immer mal wieder Gitarrenlauten für günstig Geld...
musst nur gut auf den Zustand achten... ansonsten kann ich mal eine zum nächsten Training mitbringen, die als Dauerleihgabe von einem Freund ist

ist es wichtig, dass es eine Laute ist oder ein Saiteninst. aus dem 12?

Titel: Re: Die Laute
Beitrag von LongbowArcher am 02.12.13 um 08:41:19
Bei Ebay habe ich schon geschaut, aber da bin ich vorsichtig.
Ich kann nie wissen, was der Vorbesitzer damit getan hat, woher die Beschädigungen stammen und welche Ausmaße die Risse unterhalb der Oberfläche schon angenommen haben. Daher werde ich womöglich die Leute selbst bauen.

Grypho hat mich auf eine sehr gute Idee gebracht. Zur Übung werde ich vorher eine oder zwei Cistern bauen und später eine Laute in Angriff nehmen  ;D

Ich fände es aber super, wenn du die Laute mal mitbringen könntest. So ein Instrument selbst mal angespielt zu haben und das Gefühl dafür zu entwickeln hilft sicherlich beim bauen  :)

Dass die Laute aus dem 12. Jahrhundert ist wäre mir nicht soo wichtig, jedoch fände ich es sehr praktisch, wenn diese zur Darstellung passt.
Da ich selbst Gitarist bist finde ich die 6-saitigen sehr ansprechend. Nachdem ich mich aber weiter informiert habe sind die Lauten aus der Renaissance mit ihren 12 Saiten sehr interessant.
Ich bestehe aber keineswegs darauf, dass die Laute sinngemäß aus dem 12. Jahrhundert stimmt  ;)

Titel: Re: Die Laute
Beitrag von Nina am 02.12.13 um 13:01:06
Saitenintrument bauen hab ich auch noch richtig Lust drauf... dann allerdings eher eine Merowingische Leier oder ein Instrument wie im Stuttgarter Psalter. oder auch was zum streichen

Die Laute ist eine ganz einfache Wandervogelversion, alt aber noch gut in Schuss...
mit Ebay versteh ich gut...

Titel: Re: Die Laute
Beitrag von LongbowArcher am 02.12.13 um 14:46:10
Ist doch super, die würde ich mir jedenfalls mal gerne ansehen  :)

Ich kaufe auch ständig bei Ebay, aber gebrauchte Instrumente die schon einiges auf dem Buckel haben würde ich mir dort nicht kaufen..

Titel: Re: Die Laute
Beitrag von Nina am 20.12.13 um 18:48:24
mal noch ein Instrumentenbauer... sehr lecker Sachen

http://www.trinoxsamoni-lutherie.fr/welcomeateliertrinoxsamoni.html

Titel: Re: Die Laute
Beitrag von LongbowArcher am 26.12.13 um 21:35:50
Sieht wirklich schick aus. Dafür bin ich aber erstmal zu knapp bei Kasse.
Mit meinem Projekt des Bauens eines Monochords bin ich fast fertig. Ich bin gespannt, ob sich dann auch ein Ton heraus traut  ;D

Furor Normannicus Forum » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.